eScan PBEA Hinweis (08/08/2018)

eScan PBEA Hinweis (08/08/2018)

Beitragvon axel » Di 21. Aug 2018, 09:20

Ransomware Angriffe nehmen weltweit zu und diese Angriffe zielen nicht nur auf Einzelpersonen sondern auch auf große Unternehmen. Diese Methoden, eingeführt durch WannaCry, sind nun quasi die Standardmethode der Verbreitung neuer Varianten von Ransomware. Ransomware greift nicht nur Festplatten an sondern auch geteilte Netzlaufwerke.
Unser Entwicklerteam hat in den letzten Jahren laufend diese Angriffe und ihre Infektionsmethoden überwacht. Basierend auf unseren Beobachtungen der Ransomware hatten wir PBAE eingeführt und die PBAE-Engine fortlaufend aktualisiert, um Ransomware Angriffe zu erkennen und zu unterdrücken.
Vor Kurzem haben wir ein Update für unser PBAE veröffentlicht, das die Abwehr von eScans PBAE verstärkt und hilft, die Systeme vor jeglichem zukünftigen Ransomware Angriff mittels Platzhalterheuristik zu schützen.
Wir haben die neue PBAE-Engine am 8. August 2018 eingeführt, die auch zwei geschützte Dateien mit Namen "#0escanprotected.docx" und "#1escanprotected.docx" in allen Rootverzeichnissen und freigegebenen Pfaden erstellt. Diese Dateien sind für alle eScan Benutzer sichtbar, aber der Benutzer kann diese Dateien nicht löschen oder ändern.
Diese Dateien werden von eScans Engine regelmäßig überwacht, um den Schutzstatus sicher zu stellen. Jeder nicht zu eScan gehörende Prozess, der versucht diese Dateien zu ändern, wird konsequent beendet.
eScan stellt immer eine sichere und geschützte Rechnerumgebung für alle seine hochgeschätzten Kunden zur Verfügung und mit der aktualisierten PBAE-Engine wird das Risiko von Ransomware Angriffen reduziert.
DA&S Technology
Axel Ollmann
axel
Administrator
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 28. Mär 2008, 10:57

Zurück zu Produkt Veröffentlichungen und Hinweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron